Iseke – Ihr Steinbruch in Wuppertal

Grauwacke

Die Grauwacke ist in einigen Regionen Deutschlands sehr bekannt und gilt als absolut solider Stein. Er gehört zur Gruppe der Sedimentgesteine und entstand u.a. durch das Abrutschen, den Transport und die Anlagerung von Geröll in Flüssen und Sedimentbecken. Dabei kam es zu einer Kombination aus typischen Sandstein-Eigenschaften in Kombination mit tonigen Bestandteilen und maritimen Einlagerungen. Der ursprüngliche Begriff Grauwacke wurde langjährig im Bergbau verwendet und hat mit der heutigen geologischen Bedeutung nicht mehr viel zu tun. Nach neueren Definitionen wird der geologische Begriff Grauwacke nur für Gesteine verwendet, die einen gewissen Anteil von Sand, Feldspat und Gesteinsbruchstücken vulkanischer Herkunft in einer tonigen „Matrix“ aufweisen.

Die Qualitäten der Grauwacke

Das so entstandene Gestein ist frostsicher, abriebfest, größtenteils feinkörnig und lässt sich teilweise gut spalten. Die Farben bei der bergischen Grauwacke aus Lindlar gehen von grau über rötlich, grünlich bis hin zu leichten Rosttönen. Grauwacke hat meist einen leicht erdigen Ton innerhalb seiner Grautönung und ist sehr beliebt als Terrassenplatte, Schichtmauer oder auch als klassischer Pflasterstein. Die bergische Grauwacke wurde sehr viel als Verblendmauerwerk für regionale Brücken oder auch Staudämme verwendet und ist bekannt für eine sehr gute Haltbarkeit und beste Pflegeeigenschaften, durch die geringe Feuchtigkeitsaufnahme. Bei Terrassenplatten in geflammter Ausführung oder auch bei geschliffenen Platten für den Innenbereich sind zum Teil auch typische Einschlüsse aus Muschelresten oder Seelilienstengeln zu sehen.

Grauwacke ist der Klassiker im Bergischen

Wir haben langjährig sehr gute Erfahrungen mit Grauwackeprodukten gemacht und können diesen Stein für nahezu alle Anwendungen empfehlen. Besonders die Schichtenmauersteine sind extrem beliebt, optisch reizvoll und haben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Gebrauchtes Grauwackepflaster ist einer der meistverbauten Natursteinpflaster im bergischen Land und immer ein gesuchter Artikel. Mit den versierten Steinbrüchen in der Region lassen sich auch aufwendige Zuschnittarbeiten, Massivteile oder auch elegante Küchenarbeitsplatten umsetzen.

Grauwacke im Einsatz

Aktuell wurden riesige Mengen an einfach gebrochenen Grauwacke Wasserbausteinen LMB 5/40 für die Renaturierung des Dortmund-Ems-Kanales im Münsterland verwendet. Diese einfachen Schüttsteine aus Grauwacke schützen das verbreiterte Ufer vor Erosion durch Wellen und Schifffahrtsbetrieb. Mit den gleichen Steinen lassen sich übrigens hervorragend Trockenmauern bauen und Hänge abfangen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei diesem Stein ungeschlagen. Er stellt in seiner Eigenschaft als Stützmauerwerk eine günstigere und schönere Alternative zu Winkelsteinen aus Beton dar.