Iseke – Ihr Steinbruch in Wuppertal

Pflastersteine

Bei Fragen zum Thema Pflastersteinen können Sie sich jederzeit an unser kompetentes und freundliches Beratungs-Team wenden. Sie erreichen unsere Mitarbeiter direkt über unser neuen WhatsApp-Kundenservice unter:
© ASD Online Marketing UG | SEO | Google Marketing

Immer top informiert per WhatsApp & Co. Erhalte alle Neuigkeiten von „ISEKE Natursteinbrüche Kundenportal“ direkt auf Dein Smartphone.

Schön und haltbar – Natursteinpflaster

Wer einen haltbaren Pflasterstein sucht, der sollte den Klassiker Naturstein wählen. Zumal diese bekannt sind, gerade im Außenbereich eine enorme Haltbarkeit zu besitzen. Die Auswahl ist recht groß, in den letzten Jahren sind immer weitere Modelle hinzugekommen. Edelpflaster wird plötzlich ein harter Konkurrent zu Granit, Basalt und Grauwacke oder auch Porphyrpflaster. Die neuen Pflastersteine aus dem edlem Material besitzen in der Verarbeitung hervorragende Eigenschaften und lassen sich mit allen anderen Platten sehr gut kombinieren. Handelt es sich um Steine die geschlagen sind, ist das nicht ganz so einfach, denn diese besitzen eine ebene Oberfläche. Die Herstellung ist ganz einfach, aus großen  Platten, die im rohen Zustand sind, werden Steine in Pflasterstärke herausgesägt. Anschließend wird bei diesen, die Oberfläche aufgeraut (geflammt). Nun müssen sie nur in passende Stücke gespalten werden. Die Maße der Pflaster sind fast immer identisch. Und ganz genau das macht sie so perfekt, um eine Terrassen- und Reihenverlegung damit zu machen. Muss aber nicht, denn es können auch ganze Wege damit verlegt werden. Werden Naturstein dagegen im klassischen Stil geschlagen, ist die Form sehr oft anders und ganz genau das sorgt oft für eine sehr ansprechende und natürliche Optik. Zusätzlich ist eine gute Stabilität gegeben. Die Abmessungen für Natursteinpflaster sind in der Regel Folgende: 4/6 cm bei Mosaik, 8/11 cm bei Kleinpflaster und 15/17 bei Großpflaster. Handelt es sich um längliche Formen sind die Maße 7/9 cm oder auch 6/85 cm.

Welche wesentlichen Natursteinpflasterarten werden angeboten:

  • Pflasterstein aus Granit: Bei einem Pflasterstein, der aus Granit hergestellt ist, gibt es sehr viele Varianten, vor allem was die Farbtöne betrifft. Den meisten von uns dürfte der Granitstein in der Farbe hellgrau bekannt sein. Diese wird normalerweise in der Form 8/11 cm ein Kleinpflasterstein sein. Aber auch hier gibt es Unterschiede. Bei uns bekommen Sie das helle Granit aus Portugal, welches eine sehr feine Körnung besitzt und sehr gleichmäßig ist. Preislich ist dieser etwas teurer als die Granitsteine, die gröber in der Körnung sind und ebenfalls aus Portugal oder der Türkei stammen. Diese haben den Vorteil, sie sind pflegeleichter, denn die Oberfläche ist relativ glatt. Auch Polen ist eine Herstellerland für hellen Granit, dieser aber kann nachfärben und einen gelblichen Stich bekommen. Sehr beliebt ist nach wie vor der Manga aus Indien. Dieser besitzt die Farbe eines Lachses und ist erstklassig geschlagen. In der Körnung ist er sehr fein und die Oberfläche glatt. Unser eigener Pflasterstein, welchen wir Diamantgelb nennen, kann unter der Bezeichnung Granit laufen. Geologisch aber handelt es sich eher um einen Gneis. Er ist ebenfalls so hart wie Granit und sehr schön, die gelbe leuchtende Farbe ist vor allem in mediterran angelegten Gärten sehr beliebt. Die Oberfläche aber ist etwas uneben und ungleichmäßig.
  • Basalpflaster: Bei diesem Stein handelt es sich ebenfalls um einen Klassiker. Vor vielen Jahren wurde dieser Stein noch in Deutschland produziert, aber der Preiskampf lässt dies nur noch ganz selten zu. Hauptlieferant dieses Steines ist mittlerweile die Türkei. Auch aus Vietnam wird dieser Stein geliefert, sehr schön geschlagen und gut verarbeitet.
  • Porphyr: Bei diesem Steine handelt es sich um ein Exemplar, das seit mehr als 50 Jahren sehr oft in Deutschland eingesetzt wird. Geliefert wird er in der Regel aus der italienischen Provinz Trentino. Die Steine besitzen eine rötlich graue Farbe. Dieses Material kann hingegen zu Granit gespalten werden. Und daher gibt es auch immer nur eine Oberseite, diese ist dann glatt und leicht zu erkennen. Die Form ist dabei immer leicht konisch. So lassen sich die Steine ganz leicht und eng verlegen. Wäre dies nicht so, würde eine relativ große Fuge entstehen. Er sieht sehr schön aus, benötigt keine besondere Pflege und ist daher auch sehr gut für öffentliche Plätze geeignet. Der Stein ist nahezu unverwüstlich.
  • Sandsteinpflaster: Hier ist es ähnlich wie beim Basalt, dieser wird nur noch ganz selten in Deutschland hergestellt. Zur Verfügung stehen noch der Ruhrsandstein und der Ibbenbürener Sandstein. Wesentlich günstiger und ebenso gut in der Qualität ist der Toskana Sandstein oder auch Quarzit genannt, gewonnen wird dieser in Indien. Perfekt, denn dieser Stein ist quarzitisch verbunden, was bedeutet, dass der Anteil von Kalksehr gering ist und so gut wie aus 100 Prozent gepressten Quarzkörnern besteht. Was zur Folge hat, dass er komplett frostsicher ist und die Verwitterung keine Chance bekommt. Auch wie bei dem Porphyr ist es so, dass es sich um Spaltstein handelt. Auch hier gibt es nur eine Oberfläche und die Form ist konisch. Die Oberfläche ist schön und die Farbe ist beige mit einem interessanten Farbspiel.
  • Jeder von uns wird sicherlich von öffentlichen Plätzen her Natursteine kennen. Auch Innenstädte sind oft mit diesen Steinen gepflastert. Diese Steine sind sehr beliebt, da sie eben und glatt sind. Die Auswahl ist groß und auch vom Preis her günstig. Sehr begehrt sind die Klassiker schlechthin, dazu zählen gebrauchte Grauwake, Basalt und auch der schwedisch Granit. Dieses Steine sind die Evergreens im Garten- und Landschaftsbau.

Gepflasterte Flächen sind pflegeleicht 

Flächen die gepflastert sind, können sehr pflegeleicht gestaltet werden. Und zwar dann, wenn ein Kunstharzfugenmörtel verwendet wird. In der Regel sind diese Fugen dann wasserdurchlässig und die Fugen halten dauerhaft. Wird nun noch darauf geachtet, dass zwei-komponentige Produkte verwendet werden, kann auch die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger keine Schäden anrichten. Die Produkte von heute haben nichts mehr mit denen von früher zu tun. Wurde die Fuge nur eingefegt, so war das ein Garant dafür, dass über kurz oder lang Unkraut sprießen wird. Die neuen Produkte revolutionieren die Fugensysteme für Natursteinpflaster. Bei normalen Pflasterungen ist es oft so, dass keine Verfugung vorgesehen ist, was bedeutet, der Pflegeaufwand ist eindeutig erhöht.

Natursteine haben wir sehr viele. Wir beraten Sie sehr gerne, wenn es um das Verlegen oder Verfugen geht. Selbstverständlich bekommen Sie auch die entscheidenden Tipps von uns für die ideale Umsetzung Ihres Vorhabens.

Kontaktieren Sie uns jetzt | Sie erhalten eine völlig kostenfreie, fachkompetente und schnelle Beratung:

WIR SIND FÜR SIE DA! KONTAKTIEREN SIE UNS.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihr Ort

Ihre PLZ

Ihre Nachricht

Durch die Auswahl stimme ich der Freigabe zur Nutzung meiner Formularantworten zu. Ich kann meine Entscheidung jederzeit widerrufen.


Oder rufen Sie uns direkt an.

02058 / 782690