Iseke – Ihr Steinbruch in Wuppertal

Verfugungsarten

Posted on

Die Verfugungsmaterialien für Naturstein

Bei der Verfugung von Natursteinplatten gibt es entscheidende Unterschiede bei den Materialien und den Verfugungstechniken. Die Verfugung ist bei der Verlegung ein sehr wichtiger Teil und darf nicht unterschätzt werden. Eine unsorgfältige Verfugung kann schnell zu Schäden und undichten Stellen der Natursteinfläche führen. Zudem ist es lästig, wenn Gras und Unkraut dauerhaft durch die Fugen nachwächst. Das bekannteste Material um Naturstein zu verfugen sind Kunstharzfugenmörtel auf Epoxydharzbasis. Sie sind bereits seit 1995 im Handel erhältlich. Dieser Mörtel ist mittlerweile nicht mehr das einzige Material um zu verfugen. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Bindungssystemen und Kunstharzen. Für den Heimwerker ist es sehr positiv, dass einige dieser Mittel äußerst simpel in der Anwendung sind und mehrere positive Aspekte aufweisen, wie z.B. Wasserdurchlässigkeit oder ein flexibler Einsatz. Zudem geht dem Material nichts an seiner Optik verloren. Es ähnelt Natursand sehr stark und besteht zu einem großen Anteil auch daraus. Zusätzlich sind dem Material kleine Natursteinkörnungen beigefügt, welche ebenfalls der Optik zugutekommen.

Die Unterschiede der verschiedenen Mörtel

Pflaster- und Platten-Fugenmörtel weisen große Unterschiede in der Festigkeit der fertigen Fugen auf. Somit ist es sehr wichtig, darauf zu achten, welcher Mörtel für welche Fläche geeignet ist. Ein Fugenmörtel auf Epoxidharzbasis gehört zu den festeren Materialien und hält höchstwahrscheinlich auch eine Reinigung mit dem Hochdruckreiniger stand. Empfehlen können wir diese Methode jedoch trotzdem nicht. Da die meisten Terrassenbesitzer trotzdem mind. einmal im Jahr auf dieses Gerät zurückgreifen ist Fugenmörtel auf Epoxidharzbasis die einzige Möglichkeit relativ robuste Fugen für die Natursteinplatten oder Natursteinpflaster zu erzeugen. Die meisten scheuen davor chemische Reinigungsmittel zu verwenden und setzten sich deshalb über die Warnung der Verkäufer hinweg. Simplere Fugenmörtel, wie der Romex Easy sind einfacher in der Anwendung, da sie nicht angemischt werden müssen. Diese Mörtel jedoch halten viel weniger aus als Fugenmörtel auf Epoxidharzbasis. Wie Sie sehen können gibt es einige enorme Unterschiede, auf die man achten muss, wenn man sich für ein Material entscheidet.

Tags: , , , , ,